Vivian Glade

Abschied

Der Song stammt aus 1999, ist also schon uralt. Aber fürs Solokonzert bin ich gerade auf der Suche nach bestimmten Songs und dazu gehört halt, dass ich mal wieder Texte finde, die nicht hier gespeichert sind. Und ja, ich geb es zu... Ich nutz die Seite auch als Textarchiv.

 

Oh Baby, I love you...
Wie Musik ergreift dieser Satz mein Herz.
Du schläfst, und ich kann dich lächeln sehn,
und sofort verschwindet jeder Schmerz.

Ich streich'le dir ein Haar aus der Stirn,
und ich sehe auch, wie süß du bist.
Ich wollte, diese Nacht würde nie vergeh'n,
weil du morgen nicht mehr bei mir bist.

Ich weiß ja auch, du gehst nicht gern,
der Alltag zwingt dich wieder nach Haus.
Doch dann kann ich dich nicht mehr bei mir spür'n,
nicht mehr trösten, nicht mehr lieben, mich nicht mehr in dir verlier'n.

Die Nacht zeigt ihre schönsten Seiten.
Sterne leuchten. Selbst der Mond ist da.
Und ich bete plötzlich, dass sie immer bei dir sind.
Sind sie bei dir, bin auch ich ganz nah!

Ich küss dich sanft. Du schaust mich an,
Deine Liebe tut ihr Wunder an mir.
Ich wollte, diese Nacht würde nie vergehn.
Ich will nie wieder weg von dir.

Ich weiß ja auch, es dauert nicht mehr lang,
und wir beide sind nicht mehr allein.
Gebe Gott, dass sich mein Wunsch schnell erfüllt.
Ich will doch nicht viel. Ich will doch nur mit dir zusammen sein.

Ich weiß, dass ich dich liebe.
Dass die Sehnsucht nach dir mich zerfrisst.
Und ich weiß, dass es dir genauso geht.
Ich liebe dich. Mehr als alles, was um mich ist.

22.7.10 13:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL