Vivian Glade

ARD, Geburtstage und etwas Herzklopfen

Gestern lief auf der ARD mittags die Doku "Bilderbuch Deutschland" und man zeigte Bremerhaven, und zwar DAS Bremerhaven, das ich auch so sehr liebe. Und trotzdem fürchtete ich diesen Moment, denn auch wir, die Glad(E)makers, spielten dort eine Rolle. Ich sah mich noch im Schiff sitzen, meine 30 Mitfahrer längst heiser vom Schiff aus nahezu an die Ufer schreien, weil keine Anlage funktionierte, wir waren müde, nöhlig und durch mit allem. Aber dann ... Herr Meißner, der Filmemacher, hat offensichtlich genau zugehört und verstanden, was wir da eigentlich tun. Die Bilder waren gut, die musikalische Qualität besser als erwartet und die Interviews sogar richtig mega! Ja. Schön! Ich kann also mit gutem Gefühl nun weiter machen: Lerndemos basteln, Albumrelease vorbereiten, das Musical in die Zielgerade bewegen und all die anderen Dinge, die mir wohl noch ein Magengeschwür einhandeln werden. Gott. Es hat sich echt viel geändert. Nicht nur dass wir Roben haben...

Ich habe soviel seit Sommer 2008 geschrieben zu all den Änderungen, trotzdem (auch weil heute der 10. Geburtstag der Prayers & Preachers wäre), ein kleiner Rückblick auf die letzten anderthalb Jahre:

- Wir haben aus den "Prayers & Preachers" etwas noch Schöneres gemacht.
- Einen Verein mit einem Chor plus Anhängen (wie EWS oder "Unterchören") haben wir einen Verein mit 4 gleichrangigen Chören gemacht, nämlich den SoulKeepers (samt SoulKids) als Jugendchor, JaM als Projekt - und "Leute, die einfach nur singen wollen"-Chor, die Soulistix als Gospelchor für alle ab 18 mit hohem Leistungsanspruch und die "Creme of the crop": Die Survivors, die eben besondere Sachen machen, die man mit anderen Chören so erstmal nicht hinbekommen kann. Und NEIN, sie sind nicht talentierter als die anderen Chöre: Die SoulKeepers wickeln gesanglich und menschlich alles um den Finger. Die Soulistix sind Gänsehaut pur mit hervorragenden Solisten. JaM ist längst nicht der Chor der "Nullen", selbst dort sitzen richtig gute Leute - die haben nur eben keine Zeit für Leistungsanspruch, sind aber sowohl gut als auch tierisch nett, aber die Survivors sind die, die 3 Mal zur Probe kommen müssen und 5 Mal erscheinen.
- Wir haben mit unserer Philosophie etwas geschaffen, dass innerhalb und außerhalb des Chores funktioniert.
- Wir haben einen Preis gewonnen mit den SoulKeepers, die keine 3 Monate nach ihrer Gründung gleich den Sonderpreis "Chor" der Deutschen Chorjugend absahnten.
- Wir haben ein Musical auf die Beine gestellt (und stellen es noch auf die Beine) mit 12 neuen Songs
- Wir haben Talente entdeckt (wie Frauke Daams als Theaterautorin mit ganz viel Potenzial oder auch in Bezug auf Orga gabs ne Menge zu staunen!)
- Wir haben aus einer Initiative eines Chormitgliedes heraus (nein, ich war es diesmal nicht!) ein Benefizfußballturnier hinbekommen, das trotz sintflutartiger Regenfälle 1600 Euro und 100 Typisierungen für die DKMS einbrachte
- Wir haben ein Kinderfest organisiert
- Und wir haben einen Zusammenhalt, der mich immer wieder staunen lässt

Ich freue mich so sehr, dass ich diesen Weg gegangen bin. Und wenn die Survivors mit "PKUPK" und die Soulistix mit "Global Warming" sowie die SoulKeepers in Verbindung mit dem UNESCO-Wahlpflichtkurs in der KLA auf der Bühne stehen, werde ich da unten am Klavier sitzen (bzw als Eule auf meinem "Ast" hocken) und aufpassen müssen, dass ich nicht heule. Ich heule nie schnell, aber ... Das ist schon echt richtig viel, was wir da gemeinsam gewuppt haben!

Ganz bald übrigens geht www.pkupk.de online. Dann gibts alles zum Musical.

ACH JA! Dazu kann man auch 2 CD's kaufen (auch auf obiger Page übrigens), und zwar einmal das gesamte Musical inklusive Hörspiel, und dann den Soundtrack dazu. Ein Jahr Arbeit und graue Haare ohne Ende haben wir dann hinter uns. Ja.

Zeit für ein Danke an alle inklusive dem lieben Gott. Es läuft!

2.11.09 10:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL