Vivian Glade

Yes we... do it again

Das Thema "Kinderrechte" ist ein Thema, das mich ja nicht los lässt. Mich interessiert ganz klar vorrangig, wie die Kinder das eigentlich sehen und ob sie wirklich die Interessen, die sie haben, durch Erwachsene vertreten sehen oder ob ihre Vorstellungen evtl ganz anders sind. Seit "Du bist was wert" grummelt und arbeitet es in mir. Und so habe ich mit den SoulKeepers gemeinsam entschieden, wir machen mehr als nur einen Song draus.

Natürlich gehören zu Projekten auch Kooperationen, so zum Beispiel die mit des UNESCO-Wahlpflichtkurses der Kaufmännischen Lehranstalten (in Bremerhaven als "KLA" bekannt) und der leitenden Lehrerin, Frau Anne Schmeckies, mit der mich eine herzliche Freundschaft und einige Erfahrungen in vergangenen Projekten verbindet.

So kommen die ca. 15 Jugendlichen demnächst in unsere SoulKeepers-Proben und wir im Gegenzug auf die Bühne des Antirassismus-Musiktheaters dieses Kurses, das am 26.11.2009 aufgeführt werden soll. Es geht um herausragende Persönlichkeiten im Kampf gegen diese besondere Unart der Menschheit, also Menschen, die sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Ausgrenzung gewehrt haben, so also Martin Luther King, Rosa Parks, Nelson Mandela, Mahatma Ghandi etc., und es erzählt die eigentliche Geschichte des Obama-Ausspruches "Yes we can".

Warum also nicht mal in die VHS Bremerhaven kommen - oder den Blog des Wahlpflichtkurses anklicken (und was im Gästebuch hinterlassen, damit die Kids des Kurses merken, dass die Arbeit, die sie sich machen, auch wahr genommen wird)?

Hier wird natürlich auch mächtig unterstützt, so zum Beispiel von der Musikercrew von Each one teach one (www.eoto-online.com), dem Lehrerfortbildungsinstitut, der SWB-Bildungsinitiative, der Werkstattschule und vielen anderen interessanten und engagierten Vereinigungen und Organisationen.

Die SoulKeepers gemeinsam mit den SoulKids werden dabei erste Songs aus ihrem neuen Programm "Du bist es wert" vortragen, aber auch afrikanischere Klänge auf die Bühne bringen. Wir freuen uns als Coaches und Initiatoren sehr, dass auf diesem Wege auch wieder Impulse von außen kommen, wie die des Rappers Brown, der eigentlich aus Tennessee stammt, aber nun in Südafrika mit Kids von der Straße arbeitet und ihnen versucht, Perspektiven und Träume zurück zu geben. Er wird im November nach Bremerhaven kommen und dann werden wir sicher wieder eine Menge berichten!

Hier die Linkempfehlung:yeswecansing.blogspot.com

5.9.09 16:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL