Vivian Glade

Debütalbum nun auf dem Weg

Gott, bin ich aufgeregt...

Stellt euch vor: Ihr werdet am 22.11.2009 ins Theater im Fischereihafen kommen und dort könnt ihr dann ein dreifaches Debütalbum kaufen. Denn die Glad(E)makers (unter ihnen zum Beispiel Maria, Jo, Marvin, "Biffy" und vor allem die gerade 16jährige Wiebke Ahrens, die sich zu einer Ausnahmesolistin entwickelt), Frauke Maria Daams und meine Wenigkeit machen gemeinsam ein Soloalbum... Oder so.

Wir haben nicht die Zeit für Choraufnahmen, aber 14 Glad(E)makers haben das Stück "Onkel Hlonos Regentanz" gesprochen, das Frauke so liebevoll aufgesetzt hat. Wir haben schon bei den Dialogaufnahmen derart gelacht, allein beim Lesen. Hinzu kommt die wohl größte kreative Ausbeute meinerseits. Ich habe 12 Stücke geschrieben, und in der Erstausgabe der CD wird noch ein 13. hinzugefügt, das ebenfalls in diesem Jahr entstand und auch promt einen Preis gewann, nämlich den "Sonderpreis Chor". Ein 14. taucht noch in einem Dialog auf. Die meisten der auftauchenden Solisten sprechen auch Dialoge mit Ausnahme unserer Wiebke, die als "Göttin der Nacht" (eigentlich als Oberfledermaus) eh eine reine Singrolle hat.

Gestern Abend habe ich ein Vormastering gemacht, und habe halt auch noch mal Fehler notiert. Lautestärkeschwankungen, letzte Fehler musikalischer Natur, Probleme bei untergelegten Geräuschen etc. fanden sich ja immer noch, trotzdem: Es ist schon ein ganz eigenes Gefühl. Und was schön ist, das ist die Tatsache, dass nicht einfach sinnlos Songs aneinander gereiht sind, sondern eben eine Storyline haben, die zudem auch noch hervorragend funktioniert.

Wenn Plümmi und Netti also gemeinsam sich über sintflutartige Regenfälle ärgern, Eule Methusa wieder mal kein Wort versteht dank Schwerhörigkeit und der arme Paddel wieder übersetzt, wenn Lennarda verzweifelt ihren (von Arro geklauten) Helm sucht, weil ja das Arche fertig werden muss (von dem keiner so genau weiß, was das gewesen sein könnte), und Arro böse-zynisch vor sich hinlästert und zwischendurch im Song um Vergebung bittet und man hört dann nebenher zwei "Frösche" Werbung fürs Tierkonzert machen via temperamentvollem Rap... Hach. Kann ich gar nicht beschreiben.

Die große Frage: Macht die Glade denn gar keinen Gospel mehr?
Dieses Stück dreht sich um den Klimawandel und wie man eventuell helfen kann, diesen zu verlangsamen. Es wird ja allerorts diskutiert, ob wir wirklich Schuld haben oder ob es nicht eh "dran" wäre in Form einer Warmzeit, aber es schadet nicht, trotzdem umweltbewusster zu handeln. Ich verweise da auf den Text "Ihr habt die Wahl": Wollen wir die Sünden unserer Fehler wirklich wiederholen? Was vererben wir denn den nächsten Generationen? Außerdem schadet Stromsparen auch nicht dem Geldbeutel. Und weniger Fleisch und stattdessen mehr Gemüse essen (weil auch die Schlachtviehhaltung durchaus Unmengen an Klimakillern produziert) ist gesund.

Hier gehts aber auch um Gott. In den Songs und im Stück sprechen die Tiere über ihn genauso wie übers Fressen: Er gehört dazu. In "Vergeben" weisen sie darauf hin, dass Gott schließlich auch verzeiht, im Gutenachtlied kündigen die Fledermäuse Gottes Schutz an, in "Noahs Arche" kommt er sogar direkt zu Wort. Die Message finde ich ganz klar: Wenn Gott uns soviele Gaben geschenkt hat, haben wir damit verantwortungsvoll umzugehen. Wir sollen lernen, uns entwickeln und vor allem den Lebensraum mitsamt der anderen Kreaturen, die darin rumhüpfen, sorgsam umgehen. Wir können ja so weiter machen. Nur was ist dann in 100 Jahren? Ich jedenfalls mag nicht mitschuldig werden daran, dass immer schneller Tier- und Pflanzenarten auf der Erde verschwinden und auch angesichts der AIDS-Rate sowie der Wetterkapriolen evtl ein ganzer Kontinent voller Menschen langsam vom Aussterben bedroht ist... Klingt überspitzt? Ich glaube nicht. JETZT heißt es, anfangen. Nicht erst, wenn die Medien aus der Tatsache Panik schüren. Man geht doch auch mit Geschenken, die man zu Weihnachten kriegt, sorgsam um. Nicht dass der "Schenker" sauer wird. Ich habe keine Lust, Gott stinkig zu machen.

Klar: Gospel im klassischen Sinne ist das nicht. Die Songs sind stilistisch so unterschiedlich. Von der klassischen Ballade wie dem Gutenachtlied oder "Vergeben" über einfachen Soul (CO2), gitarrenlastigen Soul (Regen ist nass), Rock'n Roll (Ihr habt die Wahl) bishin zu Hiphop ist alles dabei.

Alle Songs haben ihre Backings, alle sind mit Chören umsetzbar und werden ganz sicher auch ohne das Stück funktionieren. Genauso ist es mit dem Theaterstück von Frauke - das funktioniert auch ohne meine Musik. Der Beweis wurde im Mai von der Grundschule Axstedt geliefert, die das absolut liebevoll umgesetzt hatten, da halt mit Musik von Ella Winkelmann und Friedhelm-Stemberg-Songtexten.

Man kann an diesem Musical Spaß haben, die Songs und Dialoge genießen. Oder man kann draus lernen. Ich verweise erneut auf "Ihr habt die Wahl". Und CO2 als Titelsong erklärt, was CO2 anrichtet. Kindgerecht. Das muss eigentlich wirklich auch der letzte Idiot verstehen können. Und wir haben die Wahl, die ich auch jedem überlasse. Ich fordere von meinem Publikum nichts, aber ich bin auch durch dieses Musical nachdenklich geworden und habe für mich beschlossen, bewusster mit Dingen umzugehen. Und das ist gar nicht so einfach! Aber... Es kommt. MEINE ENTSCHEIDUNG. Wenn andere den Weg ebenfalls gehen wollen - umso besser. Aber man muss nicht. Man kann auch einfach die Seele baumeln lassen und ab 22.11. die CD einschmeißen und genießen. Die Songs haben KEINEN Kinderbilligtouch. Hörproben findet ihr auf meiner Myspaceseite.

Hier ist das Lineup, ich werde auch nachfolgend noch mal die Texte online stellen von jenen Songs, die noch nicht online sind. Nur der Regentanz wird hier nicht extra veröffentlicht, der Text lautet "Oh, Regen komm" ;-)

1. CO2
2.Regen ist nass (Jo und Maria)
3. Noahs Arche
4.Gutenachtlied der Fledermäuse (Wiebke)
4a (Onkel Hlonos Regentanz)
5. Arros Lästersong (Julian)
6.Ihr habt die Wahl (Nadine)
7. Ihr habt die Wahl - Reprise (Jo und Maria)
8.Warum kann ich nicht groß sein (Jackie und Jo)
9.Vergeben (Julian und Wiebke)
10.Party am See
11. Mach doch dein Auto aus (Frauke)
12. B.i.F.F. - Best friends forever (Jo und Maria)
13. Du bist was wert (SoulKeepers)

31.7.09 09:43

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL