Vivian Glade

Nur noch aus Nostalgiegründen

und weil ich ganz viele Texte nur hier gespeichert habe, nur deshalb existiert dieser Blog noch. Wer mehr wissen möchte, schaut besser unter http://www.vivianglade.net und lässt mir dort auch gleich einen netten Kommentar und empfiehlt die Seite da bei Facebook :-) oder so.

Willkommen!

Hier also meine eigene Seite. Kein Flash, kein hochgestylter Internetauftritt, stattdessen einfach ein bissl über mich in Form eines Tagebuches. Hinzu gekommen sind noch ein paar News rund um meine beruflichen Sachen und natürlich die Antwort auf die Fragen aller Fragen: Welche Handy-Nr. hat sie jetzt *grinsfrech*. Und die Links sind auch aktualisiert. Ansonsten findet ihr Songs, Gedichte, literarische Ergüsse und eben alles, was mich gerade so beschäftigt, hier. Auch ein paar Hörproben / Videos meiner (ehemaligen) Chöre sind hier online. Über Gästebucheinträge und Kommentare freu ich mich wahnsinnig. Also viel Spaß beim Schmökern!

Lebenslagen

Hier nun das Plakat zum Konzert.

Jonah

Mein erster Song für Kirchens von 1997

1. Ja, Gott hatte ein Problem mit der Stadt Ninive,
die wollten einfach nicht mehr auf ihn hör’n.
Er sah sich lange um, dann fand er den richtigen Mann.

Er wählte Jonah, denn der glaubte, dass er alles kann,
doch Gott verlangte von ihm schlicht zuviel.
Die da in Ninive, die war’n nicht sein Ding,
also ging Jonah nicht hin.

Chorus:

Jonah, keine Angst,
der Herr fordert nie mehr, als du geben kannst,
er war, er ist und bleibt doch stets bei dir.
Doch wenn du wegläufst, wenn du glaubst, er sieht es nicht,
weiß er doch alles und er findet dich.
Vertrau ihm fest, und er öffnet dir jede Tür.

2. Der Jonah setzte sich in ein kleines Boot
und wollte abhaun übers Meer.
Gott aber sah das gar nicht gern und er schickte den Wal.

Der Wal verschluckte ihn, damit er Zeit zum Nachdenken hat
Und nach drei Tagen spuckt er Jonah vor besagte Stadt.
Gott war halt besser, und im Walfischbauch kapierte Jonah das auch.

Chorus

3.Wir laufen alle gerne vor dem Herren weg,
woll’n selten hörn, wenn Gott was sagen will.
Doch seid mal ehrlich, sind wir alle nicht ziemlich dumm?

Vor einem Freund weglaufen, sagt: Wo gibt’s denn das,
das macht doch weder dem einen noch dem anderen Spaß.
Ihr seid wie Jonah, also denkt stets dran,
was sonst passieren kann.

Chorus

Brief an Oma


Text / Musik: Vivian Glade

Wir zwei kennen uns doch eine ziemlich lange Zeit.
Oma, stimmts nicht? Hab ich nicht recht?
Erinnerst du dich, als ich in den Kindergarten kam
und dort stiften ging? Und allen war vor Angst ganz schlecht?

Und kannst du dich erinnern, als die Putzwut mich befiel,
Hab aufm Balkon anstatt des Wassers Mamas Bowle missbraucht.
Und als ich mit meinem ersten Freund vergaß, nach Haus zu gehen
und du dann auf der Straße standest, mann, hat die Luft geraucht!!!

Weißt du eigentlich, was ich mir wünsche?
Schon richtig lange, so richtig mächtig, mit aller Kraft?
Mögest du doch ewig leben. Immer meine Oma sein.
Die mich aufbaut, mich tröstet, um mich sorgt und die mich liebt.
Ohne dich will ich nicht mehr sein.


Hast du mir nicht gesagt, nur nie den Mut verlier'n?
Haste recht gehabt, Oma. Leben ist schön.
Oma, was soll sein, wenn du nicht mehr bei mir bist,
was soll dann werden? Gott, wird mir das dreckig gehen.

Ein ewiges Leben, der Lohn aller Mühn,
Momente, so wunderschön wie nie zuvor,
das alles wird noch sein, ich weiß es absolut genau,
das kommt bald wieder, glaube mir! Und drum sing ich's dir noch mal vor,

damit du nie vergisst, dass ich dich lieb hab,
von ganzem Herzen, so richtig mächtig, mit aller Kraft.
Mögest du doch ewig leben, und für immer bei mir sein,
mich wieder aufbauen, mich trösten, immer meine Oma sein,
und auch ich lass dich nicht mehr allein.
Ohne dich fühl ich mich winzig klein.
Ohne dich will ich niemals sein.

Sonne meines Lebens

Text / Melodie:
Vivian Glade

 Wir sind doch alte Freunde. Waren nie wirklich entzweit.
Sind wie unzertrennlich. Ob's regnet, stürmt, ob's schneit. Durch alle Zeit.
Werde immer für dich da sein. So wie du es immer warst für mich.
Die Kraft, die zu versprüht hast, den Mut, den du mir gabst, den geb ich jetzt an dich.

Du füllt die Leere mit deiner Wärme. Füllst das Dunkel mit deinem Licht.
Bringst dein Lachen in meine Traurigkeit, bist immer da für mich.
Bleib die Sonne in meinem Leben. Wenn du jetzt gehst, nimm dieses Lied, es tröstet dich.
Vergiss nicht, ich werde da sein!
Vergiss mich nicht...


Wie oft ging mir das dreckig, weißt du noch? Oder eben dir.
Dann war der eine für den andern wirklich da. Zweifle nie an mir.
Es reicht oft schon ein einziger Blick, und du weißt, was ich grad denke. Ich weiß, was dich quält.
Wozu einander belügen? Einander betrügen? An Vertrauen hat es nie gefehlt.

Du füllt die Leere mit deiner Wärme. Füllst das Dunkel mit deinem Licht.
Bringst dein Lachen in meine Traurigkeit, bist immer da für mich.
Bleib die Sonne in meinem Leben. Wenn du jetzt gehst, nimm dieses Lied, es tröstet dich.
Auch wenn du jetzt gehen musst:
Vergiss mich nicht...
Vergiss mich nicht...
Vergiss uns nicht...


Abschied

Der Song stammt aus 1999, ist also schon uralt. Aber fürs Solokonzert bin ich gerade auf der Suche nach bestimmten Songs und dazu gehört halt, dass ich mal wieder Texte finde, die nicht hier gespeichert sind. Und ja, ich geb es zu... Ich nutz die Seite auch als Textarchiv.

 

Oh Baby, I love you...
Wie Musik ergreift dieser Satz mein Herz.
Du schläfst, und ich kann dich lächeln sehn,
und sofort verschwindet jeder Schmerz.

Ich streich'le dir ein Haar aus der Stirn,
und ich sehe auch, wie süß du bist.
Ich wollte, diese Nacht würde nie vergeh'n,
weil du morgen nicht mehr bei mir bist.

Ich weiß ja auch, du gehst nicht gern,
der Alltag zwingt dich wieder nach Haus.
Doch dann kann ich dich nicht mehr bei mir spür'n,
nicht mehr trösten, nicht mehr lieben, mich nicht mehr in dir verlier'n.

Die Nacht zeigt ihre schönsten Seiten.
Sterne leuchten. Selbst der Mond ist da.
Und ich bete plötzlich, dass sie immer bei dir sind.
Sind sie bei dir, bin auch ich ganz nah!

Ich küss dich sanft. Du schaust mich an,
Deine Liebe tut ihr Wunder an mir.
Ich wollte, diese Nacht würde nie vergehn.
Ich will nie wieder weg von dir.

Ich weiß ja auch, es dauert nicht mehr lang,
und wir beide sind nicht mehr allein.
Gebe Gott, dass sich mein Wunsch schnell erfüllt.
Ich will doch nicht viel. Ich will doch nur mit dir zusammen sein.

Ich weiß, dass ich dich liebe.
Dass die Sehnsucht nach dir mich zerfrisst.
Und ich weiß, dass es dir genauso geht.
Ich liebe dich. Mehr als alles, was um mich ist.

Solokonzert

Ich schrieb ja vor einigen Monaten schon mal, dass wir nach Karlsruhe möchten, meine Sänger und ich. Teilnahmen an Gospelkirchentagen sind teuer und für manche meiner Sänger eigentlich kaum zu wuppen. Deshalb haben wir uns überlegt, dass wir zum Grundpreis, den jeder zahlen muss, noch Geld sammeln, um wenigstens die Buskosten zu senken.

Tolle Ideen waren da und wurden umgesetzt: Eine Sopranine machte ein WM-Tipspiel, ein kleines Mädchen hat Muffins gebacken und in der Nachbarschaft verhökert, Geburtstagsgeld wurde hineingegeben, Karl und Karline, unsere beiden Sparschweine, wurden bei Partys etc gefüttert, eine Mama hat ihren Flohmarkterlös gespendet. Und auch ich will meinen Beitrag leisten: ich tu aber das, was ich am besten kann: ich gebe ein Konzert.

Und dies tu ich jetzt: Am kommenden Sonntag, 25.07.2010 um 17 Uhr in der Kreuzkirche. Begleitet werde ich von drei Sängerinnen aus den Reihen der Soulistix und Survivors und der Band. Unser Gitarrist, Peter Kiwitt, wird dort ebenfalls 2 seiner eigenen Songs vorstellen.

Songs wie "Bin ich reich", "Danke", Schnulzen wie "Wie kann ich leben" oder der "Brief an Oma", Ausschnitte aus dem Musical (immerhin ist ja die Königin der Nacht eine der Backings, ebenso wie eine der zwei Bellas), es wird bunt und ein Querschnitt meiner 15 Jahre als Komponistin. Auch Songs wie der "Albtraum" oder "Deinetwegen" werden dabei sein. Und als Uraufführung der "Bremerhaven"-Song, der jüngst Teil der neuen CD des Rockcyclus und des Laufpass wurde.

Es sollen anderthalb vergnügliche Stunden werden in der Hoffnung, dass das nächste Konzert dieser Art frühstens in 2 Jahren stattfindet. Ich mag Solokonzerte nicht. Ich fühl mich viel wohler, wenn ich mit meinem Chor auftrete. Der entwickelt sich prächtig und macht ein großartiges Stück Arbeit.

Nun macht ihr mir ein Geburtstagsgeschenk und helft mir, so viel Geld wie möglich rein zu bekommen, damit ich die Kosten für meine Sänger drücken kann. Zur Zeit sieht es noch nach weiteren 50 Euro pro Nase aus... ich wäre glücklich, wenn man das um die Hälfte reduzieren könnte. Also: Seid ihr dabei?

Geburtstagsgeschenk für meine Glad(E)makers

Liebe Freunde, Kollegen und Unterstützer,


meine Glad(E)makers möchten gern am Gospelkirchentag teil nehmen. Da dort  die Kampagne "Gospel und Gerechtigkeit" starten wird (was seit Jahren unser Thema ist), freuen sich unsere Sänger sehr darauf. Wie das so üblich ist bei Kirchentagen, kostet dies aber für alle Mitwirkenden eine (reduzierte) Teilnahmegebühr.

Die Chorkasse allerdings ist alles, nur nicht voll - so kommen auf jeden meiner Sänger Kosten von 100 Euro (aufwärts) zu. Dies setzt sich aus 67 Euro Beitrag für Teilnahme sowie Übernachtung und Frühstück zusammen, hinzu kommen Buskosten von 1800 Euro. Das ist für die meisten (zu-)viel Geld, und so mussten wir uns einen Weg überlegen.

Jeder meiner Sänger wird eine eigene Initiative starten, um für die Fahrt Geld zu sammeln. Ob das Pfandflaschen abgeben, Überstundenvergütungen einzahlen, die Organisation eines Flohmarktes oder selbstgebackene Muffins verkaufen ist, vom 10jährigen Sängerlein bishin zu unseren "Senioren" (alles über 30) wird jeder seinen Teil dazu beitragen. Denn die Idee ist gemäß unserer Philosophie: Jeder, der Initiative zeigt und etwas dazu tut, darf auf Rabatt hoffen - und das so gesammelte Geld kommt all den Fleißigen zugute. Superschöne Ideen sind dabei. Ich werde immer mal wieder über die Initiativen erzählen. Da laufen ganz tolle Dinge an.

Ich persönlich werde kostenlos teilnehmen können, möchte aber trotzdem mein Bestes geben, um ebenfalls vielen die Teilnahme so günstig wie möglich zu ermöglichen. Und auch wenn ich eigentlich kein Solokonzert mehr geben wollte - in diesem Fall kommt es eben meinen Leuten zugute. Es wäre zudem ein Danke der besonderen Art für die letzten wirklich wundervollen Jahre mit den 60 "Verrückten". Ich suche nun für dieses Benefiz einen Veranstaltungsort, einen Sponsor für die dafür zu zahlende GEMA und Hilfe in Bezug auf Werbung etc., damit wirklich jeder Cent in den Topf für den Gospelkirchentag geht.

Das Programm würde einen Großteil eigener Songs umfassen. Begleitet werde ich von meiner Chorband. Bei entsprechendem Interesse bin ich auch gern bereit, mehrere Konzerte zu geben - ALLE Einnahmen kommen im vollen Umfang dem Chor zugute. Und das ist eine Ausnahme - ich bin solo danach nicht mehr unterwegs...!

Habt Ihr Vorschläge, Ideen oder evtl sogar einen geeigneten Ort? Ich würde mich riesig freuen über jegliche positive Art von Nachricht.

Früher und so...

Ich habe eine Zeit lang viel als Studiosängerin gearbeitet, meistens ging es ums Backings bauen. Dies auch für mehrere Produzenten, unter anderem Rob Hardt, mit dem mich neben den gemeinsam verbrachten Zeiten im Studio auch ein sehr ähnlich gelagerter Geschmack verbindet. Robbie hat auch diesen produziert. Den Sänger kannte ich damals nicht. Wer den Namen des Leadsolisten errät, kann eine Originalkarikatur seiner Wahl gewinnen.

 

Himmel über der Stadt 2010

2006 hatte ich ihn einmal auf der Bühne... In einer etwas wirren Variante. Nun, 4 Jahre schlauer, hab ich ihn für einen Wettbewerb noch mal aufgemuckelt und werde ihn demnächst mit meinen "Survivors" aufnehmen. Vorversion steht schon. Wer mehr über den Wettbewerb wissen möchte, kann hier schauen: http://www.laufpass.com/bremerhaven-songs/index.php

Himmel über der Stadt
Oh yeah yeah yeah yeah

Wie ist das mit dem Himmel über der Stadt,

die endlich einen Ruf zu finden hat,

Diesen Himmel will ich finden,

aus ganz einfach meinen Gründen,

zuviele brauchen nen Himmel in dieser Stadt.

Wie bringe ich etwas Himmel in meine Stadt,

wo der Himmel meistens Regenwolken statt Sonne hat,

und die Sonnenstunden am Deich
,
die helfen nix. Ich bleibe bleich.

Wie bringe ich ein bissl Sonne in meine Stadt.

Ich wär nicht im Traum geblieben,

Würd ich diese Stadt nicht lieben,
doch 
ich bin hier, seht mich an,

weil man hier schon ganz gut leben kann,

Ich habs satt: Ich zeig euch den Himmel in dieser Stadt.

Oh yeah yeah yeah yeah

Wie bring ich etwas in Himmel in meine Stadt,

in der man schon genug an Kummer und Sorgen hat.
Wo viel zu 
viele bei Hartz 4 anstehn

Und einfach keine Zukunft sehn

Wie bring ich ein Stück Himmel in diese Stadt.

Wie bringe ich den Himmel in eine Stadt,

in der man eigentlich kein Interesse an Himmeln hat,

Denn alles muss wie immer sein,

wer neues versucht, ist erstmal allein.
Also sagt mir: wie krieg ich den Himmel in meine Stadt?

Doch ich wär nicht im Traum geblieben,

Würd ich diese Stadt nicht lieben,

ich bin hier, seht mich an,
weil man hier schon echt gut leben kann.
Ich habs satt: 
Ich zeig euch den Himmel in dieser Stadt.


Wie kriege ich den Himmel in meine Stadt,

in der sich viel Gutes in den letzten Jahren tat.

Vielleicht such ich in den falschen Ecken

ich habe Lust, das zu entdecken.
also helft mir:
Wo ist Himmel in dieser Stadt.

Wisst ihr was? Wir bringen selbst etwas Himmel in diese Stadt,

Die doch wirklich supertolle Menschen zu bieten hat.

Statt über Bremerhaven herzuziehen,

könnten wir uns ja mal selbst bemühen,

wir wollen sehn, was für Chancen diese Sichtweise hat...
Vielleicht bin ich nicht allein,
mach mit, wir bringen Himmel rein,
in jeden Winkel dieser wunderschönen Stadt.

Oh yeah yeah yeah yeah
Bremerhaven - Ich liebe diese Stadt.

Regeln, Gesetze und Gebote

Manchmal ist man ja mit Dingen beschäftigt, die vorrangig nicht zwingend etwas mit dem Leiten von Chören zu tun haben. Mein Thema zur Zeit sind Regeln. Was bedeuten diese, welche sind wichtig, was bewirken sie?

Da wären, um mal etwas trivial anzufangen, die Chorregeln. In unserem Verein haben wir solche 2008 geschaffen, die auch durchaus für einen Freizeit- und Amateurverein tatsächlich streng wirken. Aber seit es sie gibt, ist ein deutlich entspannteres Arbeiten möglich und die Konzentration geht auf die Musik. Konsequent auf ihre Einhaltung zu achten, war am schwierigsten... Aber wenn man es hat und Hilfe bekommt (weil mehrere auf deren Einhaltung achten), läuft es.

Dann wären da die Kinderrechte, also Regeln, die zugunsten von Menschen unter 14 bzw. 21 Jahren eingehalten werden sollten. Dazu soll ich ein ganzes Album schreiben. Leider fällt mir gerade trotz aller Wichtigkeit nicht viel dazu ein. Vielleicht bin ich aber auch einen Schritt weiter gekommen gestern Abend.

Denn da wären 4. das (esoterisch anmutende) Thema "Feng Shui". Diese Lehre befasst sich damit, wie man seine Wohnung derart ausstattet bzw. aufräumt, dass es einem besser geht. Oder um es konkreter zu sagen: Stimmt in deinem Leben was nicht, stimmt in deinem Heim was nicht. Räum dein Heim auf (jaaaaaa... auch die Kramschubladen gehören dazu) und du kannst Blockaden lösen, die auch in deinem Leben Bestand haben. Spannendes Thema. Denn der Akt "Aufräumen" hat, so erfuhr ich, einen selbstreinigenden Effekt (rein geistig), und ich war dann doch verwundert, wie sehr (ja... Ich bin kein Aufräumexperte). Und das Erstaunlichste: Ich hab Geschmack dran gefunden. Hoffentlich hält der Geschmack an.

Und dann sind da die 10 Gebote. Wir kennen sie alle. Man soll nicht fremdgehen, nicht lügen. nicht töten und so weiter. Christus fasste sie in einem Satz zusammen: Du sollst deinen Herrgott lieben und ehren und deinen Nächsten lieben wie dich selbst.

Und dann bekam ich heute einen spannenden Zettel in die Hand gedrückt. Drauf steht "Kosmische Gesetze". Nun gut... Man muss das erstmal belächeln, ich geb das zu. Dann lass ich das:

Kosmische Gesetze

Unabhängig von jeder Glaubensrichtung gibt es Gesetzmäßigkeiten, die Kosmischen Gesetze. Kosmisch = (griechisch) Ordnung. Wer die Ordnung kennt, erkennt die in ihr wirkenden Gesetzmäßigkeiten. Sie bestimmen unser aller Leben, ob wir uns derer bewußt sind oder nicht. Aber wenn wir sie kennen, haben wir es leichter...

- Das Allseiende ist Geist, das Universum ist mental.
- Wie oben so unten; wie unten so oben.
- Wie innen so außen.
- Prinzip der Polarität
- Prinzip der Schwingung
- Jede Ursache hat eine Wirkung. Jede Wirkung hat eine Ursache.
- Geschlechtlichkeit ist in allem.


Hm. Aha. Aaaaah ja. Ich kenne den Spruch "Was immer du denkst, was immer du tust, kommt dreifach auf dich zurück!" Ich weiß zu fast jedem dieser Punkte ein Gebot, eine Bibelstelle oder einen Spruch. Also: Sollte es so einfach sein? Auch die Kinderrechte finden sich dort wieder. Ebenso die doofen Chorregeln. Also ist was dran...

Ich jedenfalls bin zwar bekennender Christ, aber offen genug, um Dinge nicht auszuschließen. Für mich erscheint das logisch, altes Wissen für mich anzunehmen und darüber nach zu denken. Und wer weiß... Ich werde bestimmt irgendwann auch einen Song darüber schreiben.

Spammer gehören in den Knast...

... Oder so. Denn nicht nur, weil es oft einfach nervt, sollte man die Damen und Herren mit den Massenmails endlich stoppen. Sondern weil ich gerade einen ungelesenen Gästebucheintrag gelöscht habe, der zwischen ca. 30 Spam-Bot-Einträgen stand. Ich weiß auch nicht, von wem er war, aber definitiv von einer realen Person. Wer immer dies war oder gewesen sein könnte... Er möge so nett sein, und seinen Eintrag noch einmal vor nehmen. Danke.

Haiti

Ich saß geschockt vor n-tv, und sah, wie 2 Kleinkinder auf und zwischen Leichen herumkletterten - ca. 3 Tage nach dem verheerenden Erdbeben. Dann erreichte mich eine Anfrage von Analena, einem unserer SoulKeepers, via MSN:
"Vivi, ich will mein Taschengeld nach Haiti schicken - wie mach ich das denn?" Da lag es nahe, ein Konzert zu veranstalten. Am liebsten hätte ich vor Ort geholfen, aber ich kann weder Trümmer weg räumen noch Leute medizinisch versorgen noch irgend etwas anderes, was vor Ort von Nutzen gewesen wäre, und den Flug zu bezahlen, wäre Blödsinn gewesen. Aber ich kann halt singen und ich habe einen Chor voller Menschen, die ebenso denken wie ich - und dann hatte ich innerhalb eines Nachmittags die Idee und das Konzept stehen:
Wir machen ein Konzert.

Unsere 1. Vorsitzende Nadine, Chormutti Regina, unsere Schriftführerin Claudia und viele, viele andere packten an, und innerhalb von 14 Tagen hatten wir einen Aktionstag stehen. Von Anfang an war aber klar, dass wir das Geld UNICEF übergeben, nicht nur wegen der Juniorbotschaftergeschichte, sondern auch, weil ich persönlich finde, dass Nachhaltigkeit in solchen Bemühungen angestrebt werden muss. UNICEF wurde informiert, das ging auch ganz schnell - und man versprach Präsenz vor ORt (schon weil ich wollte, dass man die Leute informiert). Auch dies geschah ohne jegliche Probleme.

Dann suchte ich Chöre und Musiker, schön gemixt, damit so ziemlich jeder Stil zumindest ansatzweise vor Ort ist - und einen Veranstaltungsort. Da war der Weg zum Pastor der Großen Kirche, Herrn Dirk Scheider, nicht weit - und auch der setzte alle Hebel in Bewegung, damit wir dort alles veranstalten konnten.

Und Chöre sagten zu, ganz besondere Leute:
Joyful Voices Stotel,
Blasorchester Lehe (ist kein Chor, aber ein super Orchester!)
der renommmierte Seemannschor Bremerhaven, der als einer der besten maritimen Chöre Europas gilt und selbst die Gospelchöre vor Ort dazu brachte, eine meterdicke Gänsehaut zu bekommen - die waren saugut!
und die Amatöne aus Jade.

Zu den Amatönen wäre noch zu sagen, dass sie nicht nur trotz besch... Wetters aus Jade fast 40-Mann-stark aufschlugen und die Technik stellten, sondern auch noch 1100 Euro aus Gagen etc. mit brachten.

Dann dachten wir, ein paar Aktionen vorab schaden auch nicht, und etliche Sponsoren konnten ganz schnell gefunden werden:
Zoo am Meer
Klimahaus
Schnüsterstuv (die zur Anzeige in der Presse was dazugaben)
Janiec & Janiec (die uns auch noch rechtlich berieten)
Fleischerei Stehr sponsorte 200 Liter Erbsensuppe
HolAb hingegen gab rund 50 Kisten Getränke
Musikschule Beck (die ebenfalls die Anzeige mit finanzierten)
Ebenso unser Haus- und Hoflieferant in Sachen Getränke, der BigBox-Getränkemarkt.
Das Eiscafe Venezia spendierte 5 Bleche Kuchen, ebenso zahllose Mamis, die sich die Finger wund buken.

"Warmes Herz Bremerhaven" stellte Helfer, und zwei Kolleginnen von Frauke Maria Daams, unserer PKUPK-Autorin, arbeiteten ebenfalls stundenrund mit. Ich kann gar nicht alle nennen, die da anpackten.

Der Oberbürgermeister Jörg Schulz selbst hat die Schirmherrschaft übernommen und sprach eine Begrüßung, Frau Anne Schmeckies, UNESCO-Koordinatorin der Kaufmännischen Lehranstalten und eine liebe Weggefährtin, sprach ebenfalls und erklärte, wie man Hoffnung machen kann, eben nicht nur durch Geld, sondern auch durch das Zeichen, das man durch MItgefühl und das "sich für Sorgen anderer interessieren" ebenfalls viel Hoffnung machen kann, gerade in einer Welt, wo Ignoranz offensichtlich Mode ist. Ich denke, allein die Tatsache, dass die Künstler so viel Engagement zeigten und die Kirche voll war, zeigt ebenfalls ganz viel. Bremerhaven, das bestätigten auch die UNICEF-Mitarbeiter, setzt sich damit auch deutlich von Bremen ab, wo Reaktionen eher "gemischt" seien...

Fest steht, dass wir allein schon durch Kaffee, Kuchen, Tombola, CD-Verkauf und Glückskekse 2424,24 Euro einnahmen. Das übertraf schon alle Erwartungen.

Dann hat UNICEF selbst vor Ort gesammelt in diesen verplompten Dosen, und die Amatöne spendierten ja noch Gagen - und so steht das Endergebnis fest:

4700,23 Euro! Das ist ein Riesenbetrag. Und im Prinzip konnte ich dann Analena beweisen, dass das gehen kann:
Behalt die 5 Euro erstmal, mach ein tolles Konzert und dann schick das 1000fache nach Haiti.

Das Geld wird übrigens für die Schutzzonen vor Ort verwandt, die UNICEF dort einrichtet, um unbegleitete Kinder vor Schleppern und anderem Abschaum zu schützen.

Weitere Infos zu UNICEF und deren HAITI-Hilfe gibts unter www.unicef.de.

Hier noch eine Kontonummer: Wer ebenfalls für die Schutzzonen spenden möchte und damit den Kindern vor Ort Schutz, Ernährung, gesundheitliche Versorgung und letztlich auch die Einrichtung von Notschulen ermöglichen möchte, ist eingeladen, ebenfalls dorthin das zu überweisen, was man dafür geben mag:

Commerzbank AG,
Konto 018 63 66 60 1,
BLZ 290 800 10,
Verwendungszweck: SoulKeepers Haiti Schutzzone.

DANKE AN ALLE, DIE DABEI MIT HALFEN!

Ein frohes neues Jahr

Statt Worte: Der Song entstand eben und ist damit noch "druck"frisch



Happy new year

Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr,
eins wie es niemals besser war,
Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr
voller Höhen - voller Segen
Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr,
mach deine kühnsten Träume wahr,
verlass dich drauf, wir passen auf,
das wird ein wirklich bombastisches frohes neues Jahr!


Wir sehn in die Zukunft und wissen genau, jetzt gehts voran.
Und lassen die Vergangenheit einfach hinter uns, jetzt fängt ein neues Leben an.
Du hattest Sorgen genug, genug Kummer für ein Leben,
das wird es ganz gewiss im neuen Jahr nicht mehr geben,
Gottes Segen für dich, denn wir glauben daran:
Das beste Jahr deines Lebens fängt an!

Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr,
eins wie es niemals besser war,
Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr
voller Höhen - voller Segen
Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr,
mach deine kühnsten Träume wahr,
verlass dich drauf, wir passen auf,
das wird ein wirklich bombastisches frohes neues Jahr!

Ihr braucht das Glück nicht suchen, jetzt wird das Glück euch finden.
Wir wünschen dir Kraft, alle Hindernisse zu überwinden.
Du hast genug verloren, es ist Zeit, einmal zu siegen
und auf einer rosaroten Wolke faul rumzuliegen,
Gottes Segen für dich, glaub fest daran:
Das allerbeste Jahr deines Lebens fängt an!

Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr,
eins wie es niemals besser war,
Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr
voller Höhen - voller Segen
Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr,
mach deine kühnsten Träume wahr,
verlass dich drauf, wir passen auf,
das wird ein wirklich bombastisches frohes neues Jahr!

Happy new Year
Happy new Year
Happy new Year
Happy new Year (2x)

Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr,
eins wie es niemals besser war,
Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr
voller Höhen - voller Segen
Wir wünschen dir ein frohes neues Jahr,
mach deine kühnsten Träume wahr,
verlass dich drauf, wir passen auf,
das wird ein wirklich bombastisches frohes neues Jahr!

Weihnachten droht

Ihr lieben alle, Weihnachten naht (droht), neben der üblichen Frage, wie man die letzten Auftritte noch hinbekommt, ob Blitzeis diesen evtl noch sprengt etc, ist der übliche Weihnachtswahnsinn ausgebrochen. Geschenke sind ja alle da, aber der Kühlschrank hat noch keine Feiertagsfüllung, die Wohnung noch kein Feiertagsgesicht und ich noch immer keine rechte Feiertagsstimmung. Ich freue mich (von der Ente mit Rotkohl mal abgesehen) in erster Linie auf 2 - 3 freie Tage vor der Glotze. Aber damit die Auftritte was werden, brauchen wir auch Zuschauer, damit machts mehr Spaß. Wer also nicht gerade in Baden sitzt oder in Stuttgart, der möge doch am 24.12. um 23 Uhr in die Petruskirche kommen: Wir machen eine Mitternachtsandacht, und ich meine WIR MACHEN DIE. Nein, wir gehen nicht in Richtung Sekte, aber ein Pastor mit 3 Andachten am Heiligabend und einem Kleinkind zu Hause hat 23 Uhr schlicht frei, aber in der Gemeinde sind gerade diese Gottesdienste ja beliebt. Also wird es ein ruhiger Ausklang eines hoffentlich schönen Abends zum Thema "(Ver-)geben". Denn seit Tagen treibt mich die Frage um, ob Weihnachten nicht seinen Glanz zu verlieren droht. Die Leute hetzen Geschenkkäufen hinterher, die Hälfte davon verfehlt ihre Wirkung, der Großteil ist nur, "weil ich ja was schenken muss". Es wird dick eingekauft und gekocht und gestritten und dabei vergessen, dass es eigentlich darum geht, die Freude nachzuempfinden, die die Geburt eines Zimmermannssohnes ausgelöst hat. Ich, die ja nun gerade vor einem Jahr die Vorzüge von Überraschungen für sich entdeckt hat, habe mit meinen Survivors dazu einiges zu sagen. Und auch die Musicalfiguren kommen noch einmal zu Wort - es darf also auch gelacht werden. Am 27.12. dann kommen Musicalsprecher und Soulistix zusammen: Die einen singen, die anderen sprechen. Das wird bestimmt schön. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, um Spenden wird gebeten.

per eMail


Verärgerung

Zeit, etwas klar zu stellen:

Überall heißt es, "Vivians neues Musical" ist auf der Bühne und auf CD. Das klingt, als hätte ich das alles gemacht: Theaterstück, Musik, CD, Inszenierung - nur ist das eben NICHT SO. Ich werde keine Ehre für mich beanspruchen, die jemand anderes verdient hat.

Um es klar zu sagen:
Wir haben in unseren Reihen das Glück, ganz viele Kreative zu haben. Eine der mit Abstand Kreativsten ist Frauke Maria Daams. SIE hat das Theaterstück verfasst nebst etlicher Kleinszenen. SIE hat mich schon beim Zeigen der ersten zwei Seiten so zum Schmunzeln / Lachen gebracht, dass ich beschlossen habe, selbst eben NICHT so etwas zu versuchen - wozu auch, wenn man das Glück hat, dass jemand derart gut mit Sprache spielen kann?

Ich finde das wirklich schade, dass eine Zusammenarbeit, die derart viel Spaß machte und funktionierte, damit so kaputt zerredet und zerschrieben wird. Sie hat genau die Hälfte der kreativen Arbeit geleistet, wir haben uns gegenseitig gestärkt (sie hat die Songs gegengehört, ich die Szenen gegengelesen) und sie hat tatsächlich Anerkennung verdient, denn auf dem deutschen Markt gibts nur sehr wenig Vergleichbares.

Der Aufruf an meine Leser (die drei einhalb, die hier rein gucken):
1. Kommt in die Aufführungen und schaut euch das Stück an.
2. Hört euch das Hörspiel an.
3. Ihr wisst von einem Autorenwettbewerb? Schreibt mir das, damit ich Frauke und ihr Stück dort anmelden kann.
4. Auch ein paar nette Worte auf ihrer Homepage im Gästebuch (vor allem, wenn sie ehrlich gemeint sind), freuen sie bestimmt
5. Achtet auf eure Äußerungen. Wenn ihr von "Prima Klima - Unprima Klima" sprecht, dann sagt, dass es ein Musical von Frau Glade UND Frau Daams ist.

Hier Ihre Page:
http://www.frauke-daams.de

Wie gesagt: Ein Mensch, der sich für andere müht, hat diese Anerkennung verdient. Und die Leistung, die sie da gezeigt hat, ist, einfach vom künstlerischen Standpunkt betrachtet, beträchtlich.

Drei Links zu TV und Radio

Einfach mal für langweilige Momente:

TV-Links:
http://www.radiobremen.de/mediathek/index.html?id=021395
http://www.radiobremen.de/mediathek/index.html?id=021213

D-Radio Kultur:
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/profil/1077541/

UNICEF-Weihnachtsbotschafter

Der Weihnachtsgruß der SoulKeepers für alle, die gerade down sind:


Besonderer Dank an Senthuya, Christin, Rabea und Lisa vom Lloydgymnasium, die die Vocals dafür einsangen!